- Klimaschutz und Energie

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen seit 40 Jahren für Klimaschutz. Die weltweiten Proteste von Fridays For Future und die dramatische Häufung von weltweiten Katastrophen erinnern eindringlich daran, dass es höchste Zeit für wirksamen Klimaschutz ist. Wir fühlen uns dieser Mahnung verpflichtet und wollen auf kommunaler Ebene klima- und energiepolitische Maßnahmen vorantreiben.

 Wir wollen unsere Zukunft und die unserer Kinder erhalten…
 
…indem wir Energie sparen und Energieeffizienz steigern:  
Wir sind für die fortlaufende energetische Gebäudesanierung mit optimaler Dämmung und den Einsatz modernster Heiz- und Gebäudeleittechnik ohne fossile Energieträger.
 
Städtische Neubauten sollen zukünftig in Passiv- oder Plus-Energie-Bauweise errichtet werden. Energie- und kostensparende LED-Beleuchtung von Gebäuden und Straßen soll Standard werden. Diese Maßnahmen haben wir bereits in der laufenden Legislatur beschlossen und werden weiterhin darauf drängen, die Umsetzung bald vollständig zu erreichen.
 
Auch bei Gebäudekühlungen besteht durch den Einsatz moderner Techniken deutliches Energieeinsparpotenzial.
 
Wo es sinnvoll ist, können dezentrale Energieversorgungen mit Blockheizkraftwerken errichtet werden, z. B. für Betriebe, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen sowie im privaten Bereich.
 
Für die Bürgerinnen und Bürger in Porta Westfalica wollen wir eine kostenlose Energieberatung und regelmäßige öffentliche Informationsveranstaltungen etablieren.

 …indem wir erneuerbare Energien ausbauen: 
 Der regionale Energiemix der Zukunft ist eine intelligente Mischung verschiedener erneuerbarer Energieträger und Speichertechnologien.
 
Gerade unser ländlicher Raum bietet die Chancen für eine saubere und umweltschonende Energiegewinnung. In Porta Westfalica wird ein großer Teil der Dachflächen bisher nicht zur Solarstromerzeugung genutzt. Wir möchten, dass die Bauleitplanung unserer Stadt noch konsequenter auf eine aktive und passive Nutzung von Solarenergie ausgerichtet wird.
 
Die heimische Energieerzeugung in Bürgerhand, wie etwa die Bürgersolargemeinschaften, sollen weiterhin gefördert und ausgebaut werden. Auch die Nutzung von Schallschutzwänden als Fläche für Photovoltaik ist eine sinnvolle Option zur Energieerzeugung. Weiterhin hat unsere Stadt ein enormes Potenzial für Solarthermie, Erdwärme, Holzheizungen und Kleinwindkraftanlagen.
 
Außerdem unterstützen wir konsequent die Ziele des Klimabündnisses im Mühlenkreis: Bis 2030 soll die Energieversorgung unserer Stadt zu 100 % durch erneuerbare Energien erfolgen. Die Verteilnetze dazu gehören in öffentliche Hand.

 … indem wir Maßnahmen zur CO2-Minderung und -Bindung umsetzen:  
Der einfachste und natürlichste Weg der CO2-Bindung besteht in der Baumpflanzung. Dies haben wir bereits mit mehreren Beschlüssen gestartet.
 
Auch stadtweit anfallender Gartenschnittabfall und sonstige Biomasse können durch die Nutzung zeitgemäßer Techniken einen großen Teil zur Bindung atmosphärischen Kohlendioxids beitragen. Wir sind für die zeitnahe Einführung dieser innovativen und zukunftsorientierten Techniken, die auch dafür sorgen können, dass unsere Böden fruchtbarer und toleranter gegenüber Dürreperioden werden.
 
Nach langem Vorlauf hat Porta Westfalica endlich die von uns geforderte Klimaschutzmanagerin. Wir wollen diese Position in Bezug auf grundsätzliche und tagesaktuelle politische Entscheidungen weiter stärken.
 
In diesem Zuge werden wir das Klimaschutzkonzept stetig und konsequent weiterentwickeln.
 
Klimaschutz beeinflusst alle Teile der Politik. Wir werden diesem Aspekt auch zukünftig in jedem Gremium Geltung verschaffen! Energie und Ressourcen sparen heißt Geld sparen. Damit nutzt Klimaschutz auch dem städtischen Haushalt. Klimaschutz soll ein Selbstläufer werden.

 Wir wollen Porta Westfalica zu einem Teil unseres Planeten machen, auf dem man sieht, wie Zukunft gelingen kann!

zurück

URL:https://gruene-porta-westfalica.de/archiv/wahlprogramm-2020/expand/749764/nc/1/dn/1/